06021 / 4391630 info@visalvis.de

CO₂ Klimaschutz + Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sowie CO₂-Neutralität sind aktuell wichtige Themen. Die visalvis berät Sie – teils mit Förderzuschüssen – zu erfolgreichen Strategien. Auf Wunsch erhalten Sie Zertifikate bzw. Konformitätserklärungen durch namhafte Zertifizierer.

Unsere Qualifikationen: Nachhaltigkeitsbeauftragter + Corporate Social Responsibilty Manager + Umweltmanager/ -auditor

Transformationskonzept

Ein Transformationskonzept ist die Darstellung der längerfristigen Dekarbonisierungsstrategie eines Unternehmens. Wir ermitteln, gemeinsam mit Ihnen, die Treibhausgasbilanz (THG) und unterstützen Sie auf Ihrem Weg zu einem klimaneutralen Unternehmen.

Im Modul 5 der BAFA stehen für Unternehmen bis zu 80.000€ Fördersumme dafür zur Verfügung. KMU erhalten davon 60% Zuschuss und Nicht-KMU 50%. Gerne informieren wir Sie im Detail.

Vermeidung direkter Emissionen

Sustainable Development Goals (SDG) – Nachhaltigkeitsziele

Die UN-Mitgliedsstaaten haben mit den 17 Sustainable Development Goals einvernehmliche Nachhaltigkeitsziele entwickelt. Zentrale Aspekte der Ziele sind das Voranbringen des Wirtschaftswachstums, die Reduzierung von Disparitäten in Lebensstandards, die Schaffung von Chancengleichheit sowie ein nachhaltiges Management von natürlichen Ressourcen. Mit unseren zielführenden Workshops erreichen Sie erfolgreich Ihre persönlichen Ziele. Auf Wunsch verbunden mit einem Zertifikat. Visalvis ist ausgebildet im CSR/Nachhaltigkeitsmanagement.

Sie wollen mehr erfahren?

Fragen Sie nach unseren individuellen Workshops zu diesem Thema.

Green Logistic

Besonders im Bereich der Logistik entwickeln sich zahlreiche Anforderungen hinsichtlich „green logistics“ bis hin zur möglichst reduzierten CO₂-Bilanzierung oder gar Neutralität. Die Ansatzpunkte sind vielseitig und stellvertretend dafür wollen wir nur einige davon aufzeigen.

  • GAP Analyse
  • Mobilität in der Flotte und bei Flurförderzeugen – Themen wie Wasserstoff, Lithium Ionen
  • Monitoring Energie + Umwelt + Nachhaltigkeit (CSR)
  • Business Intelligence + KI in den Management-Prozessen
  • IoT im Last-/Lademanagement (Vermeidung von Spitzenlasten) + Monitoring
  • Förderprogramme in Landes- und Bundesprogrammen
  • BAFA Förderung in der Mittelstandsberatung

„Grüner Wasserstoff in der Logisitk – Nachhaltige Konzepte mit Zuschuss“

Gemäß dem Greenhouse Gas Protocol werden die unternehmenseigenen Emissionen, wie in der nachfolgenden Grafik dargestellt, in drei Bereiche eingeteilt.

SCOPE 1: alle direkten, d. h. aus Quellen innerhalb der Grenzen stammenden, Emissionen

SCOPE 2: die indirekten Emissionen aus außerhalb erzeugtem und eingekauftem Strom, Dampf, Wärme und Kälte

SCOPE 3: alle sonstigen indirekten Emissionen, darunter die aus der Herstellung, Transport eingekaufter Güter oder Verteilung und Nutzung der eigenen Produkte oder der Entsorgung von Abfällen; auch Emissionen aufgrund von Geschäftsreisen gehören hierzu

Die Treibhausgasdaten werden in CO₂-Äquivalenten (CO₂e), einer standardisierten Einheit zur Messung der Kohlenstoffbilanz, bilanziert. Auch andere klimaschädliche Treibhausgase, wie CH, CO₂ und N₂O, werden auf CO₂ umgerechnet und finden so Eingang in den CO₂-Fußabdruck.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!

   Bleiben Sie auf dem Laufenden!