0 60 21 / 43 91 63-0 info@visalvis.de

Das Marktpreisniveau bei der Strom- und Erdgasbeschaffung für die Unternehmen hat sich im September noch einmal erheblich verschlechtert. Der ISPEX Strompreisindex springt um 0,675 ct/kWh auf nunmehr 5,611 ct/kWh. Damit sind die Strompreise für die Unternehmen gegenüber dem Jahresbeginn bereits um knapp 50 Prozent gestiegen. Der ISPEX Gaspreisindex legt ebenfalls kräftig zu. Mit einem durchschnittlichen Einkaufspreis von 2,491 ct/kWh war das Erdgas für die Unternehmen im September so teuer wie seit Ende 2014 nicht mehr.

Die Börsenpreise für Strom zeigten sich im September extrem volatil. In der ersten Monatshälfte setzte sich zunächst der steile Preisanstieg, der schon in den vorangegangenen Wochen eingesetzt hatte, fort. Die Baseloadpreise für das Kalenderjahr 2019 sprangen von rund 50,00 €/MWh auf knapp 57,00 €/MWh in die Höhe. Zur Monatsmitte kam es zunächst zu einer kurzen Korrektur, als das Preisniveau innerhalb weniger Tage um rund 6,00 €/MWh nachgab. Die Hoffnungen auf eine nachhaltige Trendwende währten allerdings nicht lange. In der zweiten Monatshälfte nahmen die Preise erneut Fahrt auf und erreichten schnell wieder das Ausgangsniveau. Im Monatsmittel lag der Baseloadpreis für das kommende Jahr um rund 6,50 €/MWh höher als im Vormonat. Die Lieferjahre 2020 und 2021 zogen ebenfalls deutlich an. Der Anstieg fiel aber geringer aus als für das Frontjahr, sodass sich der Preisabstand zwischen den Lieferjahren weiter vergrößerte.

Quelle: https://www.ispex.de/energiemarkt-kommentar-10-2018-sprunghafter-anstieg-der-strom-und-gaspreise-fuer-unternehmen-im-september/